Hey this is a test

Möchte man eine Form gießen, wird zuerst eine negative ­Schablone erstellt. Allein durch den umgebenden Hintergrund der Zeichen ­entsteht eine erkennbare Form. Doch was passiert, wenn die Zwischenräume betont werden und die eigentlichen Formen in den Hintergrund treten? 

Dafür wurden die äußeren Kanten der Buchstaben vereinfacht und stattdessen der Raum, der sie seitlich umgibt als tippbares ­Zeichen definiert. Bei Ober- und Unterlängen wurden diese jeweils auf der geraden Seite zusätzlich angedeutet.

Die gewohnte Wahrnehmung von Form und Grund nimmt geschlossene kleine Flächen als Einheit wahr, sodass hier die Zwischenräume wie Glyphen wirken. Aus dem Zusammenspiel im Mengentext ergeben sich zudem interessante Kombinationen, die zu Missverständnissen verleiten: Die Kombination aus c und h ergibt zum Beispiel ein d. Gleichzeitig werden die Form-Ähnlichkeiten zwischen den Buchstaben deutlich, da ihre äußeren Konturen auf runde, gerade oder diagonale Abschlüsse vereinfacht wurden.